News

Ungelebtes beleben

Manchmal ist es gut, zu tagträumen oder mich an alte Pläne zu erinnern, die ich nie verwirklicht und vielleicht schon ganz vergessen habe. Was waren Pläne, die ich nicht umgesetzt habe, nur weil ich mich für zu schwach, unbedeutend gehalten habe?
Was kann mir dabei helfen, diese Pläne doch noch wieder zu beleben und umzusetzen? Mit welchen (inneren) Begleitern kann mir mein Vorhaben gelingen? Ich könnte mal den einen oder anderen ersuchen, mich zu begleiten. Vielleicht spüre ich seine oder ihre Kraft oder kann durch seine Augen schauen, um das Ungelebte zu beleben und Neues zu verwirklichen.

Auszug aus dem Buch „Schick die Affen spielen“ – Wie Potenziale realisiert werden von Christoph Schlick, Kösel 2018

Etwas will wachsen

Lassen Sie alles andere sein, atmen Sie ein paarmal tief aus und schicken Sie mal alle Affen raus … Ja, und den ganz frechen, der erst mal nicht hören mag, auch noch! Alle raus! Und jetzt schließen Sie noch die Tür fest zu und suchen sich einen ruhigen, angenehmen Ort im Zimmer und genießen die Ruhe. Die Affen kreischen noch ein wenig nach und ziehen dann aber weiter.
In Ihrer Tiefe gibt es ein Samenkorn, eine Sehnsucht, eine

Kraft, die wachsen möchte. Fühlen Sie hin und geben Sie ihr und sich Zeit. Was mag da kommen? Wie fühlt sich das an? Woher nimmt es seine Kraft? Wohin streckt es sich aus? Nehmen Sie ein Blatt Papier und schreiben Sie sich alles auf, was kommt.

Auszug aus dem Buch „Schick die Affen spielen“ – Wie Potenziale realisiert werden von Christoph Schlick, Kösel 2018

Frei von – frei für

Eine gute Hilfe, um sich seines Freiraums bewusst zu werden, können zwei kleine Listen sein: Die eine heißt »Frei von …« und die andere »Frei für …«. Beginnen Sie mit der zweiten. Sie werden sehen, es wird Ihnen leichter fallen loszulassen, wenn Ihnen klar ist, wofür. Diese kleinen Listen können Sie für verschiedene Lebenssituationen verfassen: Gesundheit, Job, Beziehung, Ausbildung, Hobbys. Und Sie haben die Freiheit – auch hier – und können die Werte ja täglich neu ordnen. Sie müssen sich nicht ein für alle Mal entscheiden. Dranbleiben ist schon gut, aber noch wichtiger ist, zu beginnen – mutig und frech. Denn die Affen, die nehmen´s ja auch nicht so ernst.

Auszug aus dem Buch „Schick die Affen spielen“ – Wie Potenziale realisiert werden von Christoph Schlick, Kösel 2018

Frei sein

Unsere innere Landschaft bietet uns einen immer wieder kreativen Spielraum, in dem wir Neues entdecken können. Schließen Sie mal Ihre Augen und begeben Sie sich in Ihre innere Landschaft. Nach einiger Zeit gehen Sie auf eine Bergspitze oder eine Aussichtswarte, einen Kirchturm oder einen Steg am See – und genießen Sie den Blick in die innere Weite. Lassen Sie den feinen Wind wehen, der Ihre Ängste mitnimmt, und fühlen Sie, wie das Gefühl der Freiheit wächst … Frei, frei, frei …
Und dann lassen Sie Ihre Augen Fixpunkte finden. Was wird Ihnen in dieser inneren Landschaft der Freiheit angeboten? Lassen Sie sich überraschen. Es kommt etwas Neues, etwas ganz Besonderes! Wirklich! Betrachten Sie es – ganz unverkrampft wie ein neugieriger Affe.
Achten Sie auf Ihre Gefühle. Nehmen Sie den Impuls mit zurück in Ihren Alltag. Vielleicht schreiben Sie sich auf, was Sie berührt hat, und vielleicht auch, welches Gefühl Sie dabei begleitet hat.

Auszug aus dem Buch „Schick die Affen spielen“ – Wie Potenziale realisiert werden von Christoph Schlick, Kösel 2018

Altes loslassen

Ziehen Sie sich zurück, finden Sie Ruhe und geben Sie sich Zeit. Überlegen Sie: Was hält mich zurück, etwas zu tun oder zu entscheiden? Und dann stellen Sie sich die Frage: Was ist das Schlimmste, was passieren kann, wenn ich das, was mich zurückhält, aufgebe oder aufgeben muss?

Auszug aus dem Buch „Schick die Affen spielen“ – Wie Potenziale realisiert werden von Christoph Schlick, Kösel 2018

 

Eine Dusche neuer Lebendigkeit nehmen

Wenn der Stress steigt, das Gespräch mühsam wird, die Belastung fast unerträglich ist: Stellen Sie sich vor, Sie stehen für ein paar Minuten unter einem angenehmen Wasserfall und lassen sich vom kühlen Wasserstrahl abduschen. Alles darf mal abfließen und Sie dürfen sich mit neuer Lebendigkeit beschenken lassen. Und dabei bekommen die Affen auch das Wasser ab. Soweit ich weiß, sind die ziemlich wasser- scheu und lassen Sie so für einige Zeit in Ruhe …

Auszug aus dem Buch „Schick die Affen spielen“ – Wie Potenziale realisiert werden von Christoph Schlick, Kösel 2018

Interessant

Von den CliniClowns habe ich gelernt: Versuchen Sie eine Situation, ein Gefühl, eine Nachricht zuerst einmal nicht sofort zu bewerten. Nicht gleich einzuordnen, anzunehmen oder abzulehnen. Sagen Sie zuerst mal ganz leise – oder auch laut: Interessant! Interessant wie du denkst, interessant, das tut ja weh, interessant, das hab ich jetzt nicht erwartet, Interessant, so fühlt sich Angst an, interessant, das ist ein neuer Blickwinkel. Sie werden diese Liste sicher weiter fortsetzen können. Und wenn Ihnen dabei ein Schmunzeln über die Lippen kommt, dann wird mit der Situation oder dem Gefühl ein neuer Dialog möglich!

Auszug aus dem Buch „Schick die Affen spielen“ – Wie Potenziale realisiert werden von Christoph Schlick, Kösel 2018

Vom Ich zum Du

Wenn wir über ein Thema sprechen, sind wir gewohnt, unsere Position zu vertreten. Versuchen Sie mal, ob zu zweit oder in einer Gruppe, immer wieder zu sagen: Ich glaube du/ Sie sehen das Thema so oder so, dir/Ihnen geht es damit so oder so. Es wird ein wenig dauern, bis sich alle daran gewöhnen und nicht sofort wieder sich selbst erklären. Wenn es aber gelingt, wandelt sich die Haltung und der Blick geht plötzlich vom ICH zum DU. Das wird ein spannender Dialog, denn plötzlich merken wir, dass wir manchmal andere Perspektiven gut kennen und im nächsten Moment überhaupt keine Ahnung haben, wie jemand angeblich Vertrauter doch ganz anders fühlt und denkt. Das eröffnet neue Möglichkeiten!

Auszug aus dem Buch „Schick die Affen spielen“ – Wie Potenziale realisiert werden von Christoph Schlick, Kösel 2018

Alte Erfahrungen neu beleben

Nehmen Sie ein altes Fotoalbum oder alte Tagebücher. Stöbern Sie darin. Ich bin mir sicher, Sie finden dabei Anstöße, was Sie einmal interessiert und ganz vergessen haben. Was davon wäre denn wert, es wieder mal zu versuchen? Viel- leicht haben Sie auch ein altes Souvenir oder ein Spielzeug, das plötzlich wieder Aufmerksamkeit erzeugt. Trauen Sie sich zu träumen. Und auch zu spielen. Nicht nur die Affen spielen gerne: Vor zweitausend Jahren hat mal einer gesagt: Wenn ihr nicht umkehrt und werdet wie die Kinder …

Auszug aus dem Buch „Schick die Affen spielen“ – Wie Potenziale realisiert werden von Christoph Schlick, Kösel 2018

Der Weite nachspüren

Vielleicht erinnern Sie sich an Ihre letzte Bergwanderung, an eine Aussichtswarte, an eine Klippe am Meer. Schließen Sie mal die Augen und spüren Sie der Wiese nach. Der Weite Ihres Blicks, der Weite des Denkens, der Weite Ihrer Gefühle. Es steckt so ungeheures Potenzial in Ihnen. Ein „Land“ der fast unbegrenzten Möglichkeiten. Sie dürfen immer wieder dorthin gehen, um sich zu stärken, aufzutanken, Mut zu holen.

Wenn die Affen der Angst und des Zweifels an Ihnen zupfen, verscheuchen Sie sie. Jetzt geht es einmal um die Weite, um die Größe, um die Möglichkeiten. Alles andere darf danach kommen …

Auszug aus dem Buch „Schick die Affen spielen“ – Wie Potenziale realisiert werden von Christoph Schlick, Kösel 2018