Zärtlichkeit ist eine Facette der Liebe

Zärtlich können wir sein, weit über körperliche Berührungen hinaus. Lassen Sie mal Ihren Blick zärtlich über den Baum vor Ihrem Fenster streichen. Oder lauschen Sie zärtlich dem Spiel des Windes. Auch Alltägliches, wie vielleicht das Leeren des Geschirrspülers, kann Ihnen helfen, Ihre Zärtlichkeit zu üben.
Zärtlichsein macht achtsam für das Kleine, das sonst Unscheinbare, das Verborgene. Wenn es Ihnen gelingt, manches von dem zu entdecken, dann bekommt Ihr liebender Geist Nahrung und Werkzeug zugleich. Sie glauben’s nicht? Versuchen Sie’s mal!

Auszug aus dem Buch „Schick die Affen spielen“ – Wie Potenziale realisiert werden von Christoph Schlick, Kösel 2018