Frei sein

Unsere innere Landschaft bietet uns einen immer wieder kreativen Spielraum, in dem wir Neues entdecken können. Schließen Sie Ihre Augen und begeben Sie sich in Ihre innere Landschaft. Nach einiger Zeit gehen Sie auf eine Bergspitze oder eine Aussichtswarte, einen Kirchturm oder einen Steg am See – und genießen Sie den Blick in die innere Weite.

weiter blick

Lassen Sie den feinen Wind wehen, der Ihre Ängste mitnimmt, und fühlen Sie, wie das Gefühl der Freiheit wächst … Frei, frei, frei …
Und dann lassen Sie Ihre Augen Fixpunkte finden. Was wird Ihnen in dieser inneren Landschaft der Freiheit angeboten? Lassen Sie sich überraschen. Es kommt etwas Neues, etwas ganz Besonderes!
Achten Sie auf Ihre Gefühle. Nehmen Sie den Impuls mit zurück in Ihren Alltag. Vielleicht schreiben Sie sich auf, was Sie berührt hat, und vielleicht auch, welches Gefühl Sie dabei begleitet hat.

mehr wertvolle Tipps in meinem Buch „Schick die Affen spielen“

Der Weite nachspüren

Vielleicht erinnern Sie sich an Ihre letzte Bergwanderung, an eine Aussichtswarte, an eine Klippe am Meer. Schließen Sie mal die Augen und spüren Sie der Wiese nach. Der Weite Ihres Blicks, der Weite des Denkens, der Weite Ihrer Gefühle. Es steckt so ungeheures Potenzial in Ihnen. Ein „Land“ der fast unbegrenzten Möglichkeiten. Sie dürfen immer wieder dorthin gehen, um sich zu stärken, aufzutanken, Mut zu holen.

Wenn die Affen der Angst und des Zweifels an Ihnen zupfen, verscheuchen Sie sie. Jetzt geht es einmal um die Weite, um die Größe, um die Möglichkeiten. Alles andere darf danach kommen …

mehr wertvolle Tipps in meinem Buch „Schick die Affen spielen“