Vom Ich zum Du

Wenn wir über ein Thema sprechen, sind wir gewohnt, unsere Position zu vertreten. Versuchen Sie mal, ob zu zweit oder in einer Gruppe, immer wieder zu sagen: Ich glaube du/ Sie sehen das Thema so oder so, dir/Ihnen geht es damit so oder so. Es wird ein wenig dauern, bis sich alle daran gewöhnen und nicht sofort wieder sich selbst erklären. Wenn es aber gelingt, wandelt sich die Haltung und der Blick geht plötzlich vom ICH zum DU. Das wird ein spannender Dialog, denn plötzlich merken wir, dass wir manchmal andere Perspektiven gut kennen und im nächsten Moment überhaupt keine Ahnung haben, wie jemand angeblich Vertrauter doch ganz anders fühlt und denkt. Das eröffnet neue Möglichkeiten!

Auszug aus dem Buch „Schick die Affen spielen“ – Wie Potenziale realisiert werden von Christoph Schlick, Kösel 2018